Donnerstag, 11. Oktober 2012

blog /// Den Teufel will ich tun. Tschüss, Nils Koppruch.



"Den Teufel will ich tun, sang dieses Mädchen, an diesem schwarzen Tümpel will ich knien. Wenn alle anderen fürchten oder tot sind, setz ich meinen letzten Mut auf's Spiel." (Nils Koppruch, "Den Teufel tun")


Keine Geschichten, keine Bilder heute. Nur der Abschied von einem der größten Poeten der deutschen Musikkultur. Wer Nils Koppruch als Musiker kennt, weiß, dass die einfache Wortgewalt seiner Texte und die schier erdrückende Ehrlichkeit in jedem Wort aussergewöhnlicher Natur waren und sind. Ein Großer, der leider nie als groß wahrgenommen wurde, fehlt jetzt.

Tschüss, Nils Koppruch.





Kommentare:

  1. mich hat das heute auch sehr getroffen, als ich davon erfahren habe. Bin sehr traurig darüber, obwohl ich ihn nie persönlich kennen gelernt habe, das aber immer vorhatte...
    ich hab ihn vor Jahren für mich entdeckt, als es Fink noch gab und war und bin immer noch begeistert von den Texten, seiner ausdrucksstarken und charismatischen Stimme...
    werde bei mir auch noch etwas für und über ihn schreiben...er war wirklich ein Großer. In der Tat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ihn auch erst vor ca. 2 Jahren so richtig entdeckt, ich kannte Fink zwar schon länger aber hab mich leider nicht so richtet mit denen beschäftigt. Ich war und bin tatsächlich immer noch ziemlich schockiert.

      Löschen